Wahl der Düsseldorfer
Kunstkommission 2021

Birgit Jensen

Darum stelle ich mich zur Wahl:

Der öffentliche Stadtraum stellt eine Schnittstelle gesellschaftlicher Kommunikation dar. Kunst kann Orte bezeichnen und mit Bedeutung versehen. Sie bietet immer eine Projektionsfläche für Ideen und Visionen. Sie fordert von sich aus Kommunikation ein. Sie kann integrativ wirken. Sie kann zur Verbesserung der Aufenthaltsqualitäten im Stadtraum beitragen und das Selbstbewusstsein und die Identifikation mit einem Ort fördern. Kunst erlaubt dem Menschen im Zusammenspiel zwischen intellektuellen und emotionalen Prozessen sich selbst ernst zu nehmen. Ich bin mir darüber bewusst, dass beim Thema „Kunst im Öffentlichen Raum“ sehr viele unterschiedliche Interessen eine Rolle spielen, und dass die KünstlerInnen - sowohl die vorschlagenden als auch die, die sich in der Kunstkommission für „Kunst im Öffentlichen Raum“ einsetzen, eine grosse Verantwortung tragen. KünstlerInnen – AuftraggeberInnen – RezipientInnen bewegen sich in einem Spannungsfeld, das ebenso komplex und kompliziert wie belebend und fruchtbar ist.
Menü